das bin ich also

Auszüge aus Franz Kafkas Tagebüchern

 
Anlässlich des 100. Todestags des Schriftstellers Franz Kafka widmet sich Theater Artis der Bearbeitung Kafkas Tagebücher für die Bühne im Rahmen einer performativ-musikalischen Lesung.
 Durch die sorgfältig ausgewählten Texte bekommt man einen neuen Einblick in Kafkas Denken und Schreiben. Seine Tagebucheinträge werden nicht nur gelesen. Vielmehr werden mittels Musik und Inszenierung Stimmungen und Atmosphären erzeugt.
 
„25. Dezember Elend, elend und doch gut gemeint. Es ist ja Mitternacht, aber das ist, da ich sehr gut ausgeschlafen bin, nur insoferne Entschuldigung als ich bei Tag überhaupt nichts geschrieben hätte. Die angezündete Glühlampe, die stille Wohnung, das Dunkel draußen, die letzten Augenblicke des Wachseins sie geben mir das Recht zu schreiben und sei es auch das Elendste. Und dieses Recht benütze ich eilig.
Das bin ich also.” 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Spieltermine
03.06.2024, 20 Uhr

06.06.2024, 20 Uhr

14.06.2024, 20 Uhr 


Ort: Villa For Forest, Viktringer Ring 21, 9020 Klagenfurt

 

Kartenkauf online über kaernten.live/theater-artis oder via E-Mail [email protected] 

regulär 17€/ermäßigt 12€ (für Schüler*innen, Student*innen., Auszubildende) 

 Michael Watzenig - Konzept/Regie
Geboren und aufgewachsen in Kärnten, seit 2018 Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Alpen Adria Universität Klagenfurt.

Er ist seit 2021 in der Kärntner Kulturszene aktiv und bewegt sich beruflich zwischen den Bereichen Kulturmanagement, Theater,  Fotografie und Film. Zu Beginn erfolgten unterstützende Tätigkeiten, mittlerweile leitende und kreative Tätigkeit, sowie verschiedene Arbeiten im Bereich Theater mit Fokus auf Regie, Regieassistenz, Technik und Text in der Freien Szene Kärntens. 

U.a. Produktionsleitung beim Theaterkollektiv "Material Für die Nächste Schicht", Kulturmanager bei Hafenstadt - urban area, Engagements bei Theater Rakete, Verein Innenhofkultur.
Ab Ende 2022 immer wieder Engagements bei Theater Artis und seit April 2024 Stv.-Obmann des Vereins.

Er lebt und arbeitet vorwiegend in Klagenfurt. 

Robert Grießner - Performance/Lesung

Geboren 1985 in Kärnten. Er absolvierte seine Schauspielausbildung am Kärntner Landeskonservatorium und schloss den zweijährigen Lehrgang 2018 mit Auszeichnung ab. Es folgten Produktionen unter anderem am Stadttheater Klagenfurt, dem Albecker Schlosstheater, der Neuen Bühne Villach und bei Theater Rakete. 2018 erfolgte "Falco - ein poetischer Nachtflug" exaltierte Lesung zum 20. Todestag gemeinsam mit Birgit Fuchs. Bei teatro zumbayllu spielte er die Hauptrollen in "der MärchenPrinz" (2018), "KeinSteinAufDemAnderen" (2020) und "die allGEMEINHEIT" (2023).

Er gibt Schauspielworkshops für Kinder und war von 2018 bis 2022 als Rote Nasen Clowndoktor aktiv.

Gemeinsam mit Stefan Ofner gründete er 2021 THEATER ARTIS und fungiert seit März 2024 als Obmann des Vereins.

Sebastian Weiss - Musik/Komposition
 

Sebastian Weiss ist ein junger, in der österreichischen Musikszene aufstrebender, Künstler. Nach seinem Bachelor- Studium der Jazz-Gitarre an der Gustav-Mahler Privatuniversität für Musik Klagenfurt, lebt er nun in Wien. Dort neigt sich sein musikalisches Schaffen, von der lokalen freien Szene beeinflusst, immer mehr in Richtung moderne improvisierte Musik und Avant-Garde. Als Mitglied verschiedener Projekte (Pj and the Cs, SquarEars, Sebastian Weiss and the Noreia Stringquartet) ist er in ganz Österreich unterwegs ist. 
 Es ist sein Ziel experimentierfreudige Musik zu schaffen, jedoch stets darauf zu achten, diese für Zuhörer*innen nachvollziehbar und berührend zu gestalten.